So wurde die Deutsche Mannschaft zum erfolgreichsten Fußball Team

Viele Leute, vor allem aus anderen Ländern, fragen sich immer wieder: wieso ist das Deutsche Fußball Team so gut? Eine konkrete Antwort auf diese Frage gibt es in dem Sinne natürlich nicht aber man könnte es von mehreren Gesichtspunkten etwas analysieren. Es scheint eine Mischung aus traditionellen Verhaltensweisen und alten Klischees zu sein, die aber alle etwas Wahres an sich haben.

Was sind die Gründe für den Erfolg?

Der erste Grund ist, dass die Deutschen viel über Team Arbeit und kulturelles Training bereits im jungen Alter lernen und nicht, wie beispielsweise in vielen skandinavischen Ländern, als Einzelgänger erzogen werden. Das hat Vor- und Nachteile. Der Unterschied zu Skandinavien ist auch, dass die Deutschen sehr ehrgeizig sind. Auf diese Weise hat man ein ehrgeiziges Team von Individuen, die aber wissen, dass ihr Sieg ohne die Hilfe des Teams niemals zustande kommen könnte. Ein weiterer Grund ist, dass Fußball der absolute Nationalsport ist und jedes kleine Dorf ein Team hat, dass es bis ins Grab unterstützt. Das wird den Kindern bereits in die Wiege gelegt und man lernt Fußballspielen bevor man richtig laufen kann. Ein mehr tiefgehender Grund könnte auch sein, dass Fußball als Sport immer in der Lage war sich zu verändern und genau die Gesellschaft in den Nationalspielern widerzuspiegeln wie sie gerade zu diesem Zeitpunkt ist. Auf diese Weise verliert der Sport nie Relevanz unter den Bürgern und jeder hat was zum Thema zu sagen. Damals zeigte sich die Arbeiterklasse in den Spielern und heutzutage sieht man ganz klar die ethnische Durchmischung Deutschlands und auch den Stil der mehr gebildeten und intelligenten Spieler von heute, die immer noch weltbekannte Klischees wie Pünktlichkeit und Loyalität bedienen.

Da es immer wenige Gläubige in der Bundesrepublik gibt, ist Fußball fast die einzige Sache, welche die Nation noch wie der letzte Tropfen Klebstoff zusammenhält. Wenn ein Deutsches Team spielt, gibt es wenige Männer und Frauen, die davon unberührt sind – sogar die, die sich an einem normalen Tag nicht für den Sport interessierten würden. Das aktuelle Team ist immer ein perfektes Fenster zur modernen Deutschen Gesellschaft wie der http://mega-moolah-slot.com/ zur Casinowelt. Fußball ist wie eine Art Religion in Deutschland und hat das Potential zu etwas Großartigem, denn es profitiert sowohl von den alten Tugenden als auch von den kulturellen Veränderungen. Er scheint das Beste der Entwicklung aufzusaugen und so wie bei der WM 2006 die Deutschen dazu zu bringen, ihr Team zu unterstützen ohne dabei anderen ihren Nationalstolz aufzudrücken, denn das ganze Geschehen war geprägt von Offenheit, Freundschaft und Toleranz anderen Ländern und Leuten gegenüber.

ein anderer wichtiger Punkt ist außerdem, dass es außer Brasilien kein „Fußballland“ mit einer so hohen Einwohnerzahl gibt und dass über 6 Millionen Deutsche tatsächlich Mitglied in einem Fußball- oder Vereinsclub sind.

Leave a Reply

Your email address will not be published.


*