System statt Bauchgefühl

Viele haben bei live Sportwetten bestimmt schon einmal eine sicher geglaubte Wette verloren. Dabei hätte man mit dem Tipp eigentlich gar nicht falsch liegen können. Eigentlich, denn oft spielen viele Faktoren eine Rolle, die mit der reinsportlichen Qualität eines Team oftmals nur wenig zu tun haben, mag es das Wetter sein, das sich auf die Leistung auswirkt, oder aber teaminterne Unstimmigkeiten.

Meist ärgert man sich über eine verlorene Einzel- oder Kombiwetten, sind diese doch die beliebtesten Varianten. Wer mit diesen beiden geläufigen Möglichkeiten bislang keine sonderlich großen Erfolge verzeichnen konnte, der sollte sich an einer sogenannten Systemwette versuchen. Dabei können beispielsweise diverse Fußball- oder aber auch Tennis Wetten zu einer Art Kombiwette zusammengefasst werden, bei der man durchaus mit einem einzelnen Resultat falsch liegen kann, ohne dabei jedoch seinen gesamten Einsatz zu verspielen.

Eine Systemwette ist so strukturiert, dass man verschiedene Kombinationswetten bildet.Wählt man beispielsweise vier Fußballpartien und bildet daraus zwei Kombi-Wetten, ist das eine Zwei-aus-Vier-Wette. Soll heißen, man fasst alle möglichen Zweierkombinationen zu einer Kombiwette zusammen.

Dazu ein Beispiel: Aus acht Mannschaften lassen sich folgende Kombi-Wetten bilden:

A gegen B, A gegen B, A gegen B, C gegen D, C gegen D, E gegen F und

C gegen D, E gegen F, G gegen H, E gegen F, G gegen H, G gegen H

Nun wird auf jedes mögliche Resultat der vier Partien gewettet. Hat man nun drei Resultate richtig getippt, hat man drei Kombiwetten in der Tasche und somit einen Gewinn verbucht.

Dieser ergibt sich genau wie bei einer einzelnen Kombiwette aus der Multiplikation der Einzelwetten mit denen der Kombiwetten. Das Ergebnis wiederum wird mit dem Wetteinsatz multipliziert.

Wem dieser Ansatz nicht überzeugt, der kann sich mit probeweise an obigen Beispiel versuchen. Auf bet365.com bietet sich dafür ein breites Angebotsspektrum.

Leave a Reply

Your email address will not be published.


*